Das Rittergut Kleinhermsdorf – Nur der kleine Bruder?

2006 veröffentlicht.

Aus dem Inhalt:

Ist von den beiden „Hermsdörfern“ unser Kleinhermsdorf denn nur der kleinere „Bruder“? Wir finden hier eine Konstellation, wie es sie in unserer Region noch mehrfach gibt: Kleinprießligk und Großprießligk, Langenleuba und Windischleuba, oder auch Kleinbardau und Großbardau.

Was nun verbindet eigentlich Klein- mit Großhermsdorf außer dem Ortsnamen Hermsdorf? Vielleicht ist es die gemeinsame Geschichte zur Zeit der Gründung beider Orte? Hierzu und für die Frühzeit müssen wohl noch viele historische Entwicklungsschritte ermittelt werden. Eins lässt sich aber mit Gewissheit sagen: verbunden werden beide Orte auch durch ein Stück gemeinsamer Flurgrenze. Und auch die erste urkundliche Erwähnung für die beiden Dörfer fällt in dasselbe Jahr: 1378. Auch besaßen beide Orte jeweils ein Rittergut.

Formal, bzw. verwaltungsrechtlich, existieren ja beide „Hermsdörfer“ seit 1935 schon gar nicht mehr, denn Kleinhermsdorf wurde nach Berndorf eingemeindet und Großhermsdorf nach Heuersdorf. Doch als Dorf gibt es ja beide noch!