Chronik von Dittmannsdorf

Geschrieben von Philipp Mehlhose (Pfarrer in Großhermsdorf),
1935 ver­öffentlicht, 65 Seiten.

Aus dem Inhalt:

Wie Dittmannsdorf vor der Reformation eine eigene Kirche und einen eigenen Pfarrer gehabt hat, so hatte es auch ein eigenes Pfarrhaus und Pfarrlehen. Der alte, vor 1540 verstorbene Pfarrer, hat sicher das Pfarrhaus bewohnt und das Pfarrgut bewirtschaftet; nachdem die Pfarre definitiv mit Kitzscher vereinigt war, hatte der Pfarrer zu Kitzscher die Nutzniessung des Pfarrlehens zu Dittmannsdorf und hatte das Pfarrgut wohl durch einen Hofmeister bewirtschaften lassen. 1546 ist das Pfarrhaus Dittmannsdorf sehr gut, das zu Kitzscher sehr böse, weshalb der Pfarrer von Kitzscher sein Gesind und Vieh in Dittmannsdorf hat ...

Inhaltsverzeichnis
Dittmannsdorf, Geschichte
Das Dorf und seine Bewohner
Die Flur Dittmannsdorf
Die Kirche Dittmannsdorf
– Kirchenlehn
– Friedhof
– Inventar der Kirche
– Vermögen und Einkommen
– Kirchenrechnungen
– Kirchenbücher
Die Pfarrer zu Dittmannsdorf
– Das Pfarrhaus und Pfarrlehn, Pfarrgut
– Einkommen des Pfarrers aus Dittmannsdorf
Custodia- Schule
Nachträge
Register (Personen-Namen-Patron-Pfarrer-Lehrer-Kantoren)
Angabe der benutzten Quellen