Breunsdorf einst und jetzt – Die Geschichte eines Dorfes

1937 im Eigenverlag Breunsdorf veröffentlicht.

Aus dem Inhalt:

In der Herrschaft Schönburg, zu der auch das Kloster Geringswalde und damit Breunsdorf gehörte, wurde die Reformation erst im Jahre 1542 eingeführt. Eine Kirche in Breunsdorf hatte es schon lange vor der Reformation gegeben. In der katholischen Zeit gehörte Breunsdorf zum Bistum Merseburg, und zwar rechnete es zum archidiaconus Grimmensis, also nach Grimma. Zum Kirchspiel Breunsdorf gehörten schon in alter Zeit die Orte Bergisdorf als nach Breunsdorf Eingehpfarrtees Dorf und Heuersdorf, das schon früher eine eigene Kapelle besaß, aus der vermutlich die heutige Kirche in Heuersdorf durch Erweiterung entstanden ist ....

Inhaltsverzeichnis
Gottes Wort und Luthers Lehr’
Was du ererbt von deinen Vätern hast...
Von Zölsdorf bis zum Lutherstein