Orts- und Flurnamenkatalog

Wickershain

Informationen zum Ort
Lage: sö Geithain
Ortsnamenformen: 1209: Wickershagen; 1350: Wykarshain, Wikershain; 1504: Weigerßhay; 1548: Wickershain; 1791: Wickershayn
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit Pfarrkirche, an tiefem Bachgrund; Reihendorf; Waldhufenflur, 518 ha (1900)
Kirchliche Organisation: um 1500: FilK von Geithain (Archidiakonat Rochlitz/Mr) / FilK von Geithain 1548 u. 1940 – 2001 zu St. Marien-Kirchgemeinde Wickershain, SK von Geithain; eingepfarrt Narsdorf 1580 u. 1930, Anteil Ortsteil Neumarkt von Geithain 1752 u. 1930
Gemeindezugehörigkeit: 1974 nach Geithain eingemeindet
Lage im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MJBws0E
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Wickershain
Gefundene Flurnamen
Alter Teich
Breiter Rain
Eichelbusch
Eula
Eulaholz
Gerhards Busch
Gerlachs Teich
Graichens Teich
Gückelsberg
Hinterwiese
Lach(d)busch
Leichenweg
Mühlfelder
Ochsenwiese
Röstewiese
Viehtreibe
Waldweg