Orts- und Flurnamenkatalog

Weideroda

Informationen zum Ort
Lage: n Pegau
Ortsnamenformen: 1399: Peter Wydenrode, Wideroda; 1501: Weydenrode; 1548: Weyderoda; 1791: Weyderoda; 1834: Weiderode; 1875: Weideroda
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde, an Bachgrund (Elstermühlgraben, Weiße Elster); unregelmäßige Gehöftgruppe; gewannähnliche Streifenflur, 102 ha (1900)
Kirchliche Organisation: Anteil nach Pegau und Großstorkwitz gepfarrt 1540 u. 1930 – 2001 zu Kirchgemeinde Großstorkwitz
Gemeindezugehörigkeit: 1934 Zauschwitz
Eingemeindet nach: 1973 Wiederau 
1994 Pegau
Lage im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDaw0Xf
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Weideroda
Gefundene FlurnamenAnmerkungen
Aue  
Damm  
Elster  
Fluderbrücke Sage: an der Fluderbrücke Kalb ohne Kopf
Gewehricht  
Großstorkwitzer Holz  
Hakenwiese  
Hufe  
Mönche  
Mühlgraben  
Niederaue Lage: 700 m so vom Ort
Pflanzegarten  
Puntsch  
Schanze  
Schinderfleck