Orts- und Flurnamenkatalog

Trautzschen

Informationen zum Ort
Lage: s Pegau
Ortsnamenformen: 1209:Conradus de Druchin; 1217: Arnoldus in Drusen; 1235: Druzin; 1272: Drutschin; 1323: Druczen; 1350: Drutschin; 1481: Trawczschen; 1749: Trautschen; 1791: Trauzschen; 1875: Trautzschen (Trautschen)
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit Pfarrkirche und ehem. Rgt.; Gassendorf mit Sackgassenteil; gewannähnliche Streifenflur und Gutsschläge, 327 ha (1900)
Kirchliche Organisation: 1235: capella in T., 1361 : Pf. / um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Zeitz, Dekanat Profen-Auligk/Nb) / Pfarrkirche(n) 1540 u. 1900, seit 1928 FilK von Costewitz – 2001 zu Luther-Kirchgemeinde Elstertrebnitz; eingepfarrt Tannewitz 1548, Anteil 1752 u. 1930, Greitschütz seit 1845, ebenso 1930
Gemeindezugehörigkeit: seit 1934 nach Elstertrebnitz eingemeindet
Lage im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDPXuCm
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Trautzschen
Gefundene Flurnamen
Angerbrücke
Angerteich
Anwand
Aue
Bauerdamm
Berg
Bruch
Dämsige
Dorfteich
Ellricht
Elster
Floßgraben
Fuchsacker
Gemeindeanger
Gewehricht
Gewehrichtgasse
Häschergraben
Hinterteich
Hüfchen
Huteweide
Judengrab
Kommunbeete
Korbholz
Leichenweg
Mistgabelgasse
Mühlgraben
Näthers Teich
Richterloch
Sandwurf
Sauplatz
Schatter
Schilfwiese
Schinderteich
Schöne Frauengasse
Seif
Seifteich
Stöntzscher Büsche
Themsie (Dämsige)
Triftweg
Wassergasse
Wechselbrücke
Wolfsgrube
Wüster Teich