Orts- und Flurnamenkatalog

Tautenhain

Informationen zum Ort
Lage: n Geithain
Ortsnamenformen: 1349: Tutenhayn; 1384: Tutenhayn; 1420: Tutenhayn; 1473: Tautenhayn; 1529: Dauttenhai; 1529: Tautenhayn; 1791: Tautenhayn; 1875: Tautenhain
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde, an den Hängen eines flachen Bachtales; Straßenangerdorf; Gelängeflur, 507 ha (1900)
Gemeindezugehörigkeit: 1934 (Neu) Ottenhain eingemeindet; 1994 mit Flößberg, Frankenhain, Hopfgarten und Prießnitz zu Eulatal vereinigt, 
2009 zu Frohburg
Wüstungen in der Flur: Anteil Mark Ottenhain
Lage im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MJEYwTR--
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Tautenhain
Gefundene Flurnamen
Banker
Galgenberg
Gemeindeteich
Goldbach
Heerstraße
Heerweg
Hohle
Hölle
Hoppens Berg
Kalkbrüche
Kalköfen
Kirchenholz
Langer Grund
Lindner
Pfarrholz
Sandberg
Sandbirken
Steinberg
Theuergrund
Thielwiese
Viehbusch