Orts- und Flurnamenkatalog

Syhra

Informationen zum Ort
Lage: sw Geithain
Ortsnamenformen: 1308, 1309: Petrus de Sirowe, Syrowe; 1378: Schirow; 1445: Syraw; 1474: Syra; 1518: Syraw; 1580: Sira
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit Pfarrkirche und ehem. Rgt., an Quellmulde; Gutssiedlung mit Gehöftgruppe; Gutsschläge und Waldhufenflur, 270 ha (1900)
Kirchliche Organisation: um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Rochlitz/Mr) / Pfarrkirche(n) 1539, bis 1580 vorübergehend FilK von Ossa, seitdem wieder Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Syhra-Niedergräfenhain-Ossa, SK von Geithain; eingepfarrt Theusdorf 1540 u. 1930, Eckersberg u. Anteil Kolka 1752 u. 1930; FilK Niedergräfenhain seit 1913
Gemeindezugehörigkeit: 1935 Theusdorf eingemeindet; 1994 nach Geithain eingemeindet
Wüstungen in der Ortsflur: Anteil Wüstung Eckartsberg
Hist. Lage bei OpenStreetMap: http://osm.org/go/0MDrvE4_
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Syhra
Gefundene Flurnamen
Bartelsteich
Bienengarten
Bornberg
Bornteich
Bornwiese
Brauhausstück
Brennereistück
Fichtengarten
Fuchsberg
Galgenstück
Gänserich
Gottesackerberg
Hammelbirken
Harzendorfs Wiese
Hofefichten
Jägerspitze
Katze
Kleine Scholle
Kolkaer Stück
Kolkaer Wiesen
Langacker
Langgasse
Langgrund
Lustgarten
Meßbusch
Mordgrund
Mühlgarten
Mühlstück
Mühlteich
Mühlweg
Mühlwiese
Ochsengrund
Ossaer Bach
Pfanne
Pfarrholz
Roter Berg
Schäfereigarten
Schäfereistück
Schäfereiteich
Schäfergrund
Schenkenberg
Schildheide
Schldacker
Schmiedeberg
Schmiedegrund
Schurplan
Schwemmteich
Spitze
Sumpfkreuz
Syhrzche
Syhrzchengrund
Syhrzchenteich
Talbusch
Talgrund
Theusdorfer Stück
Torwiese
Vogelherd
Wüste Delle
Wüster Teich
Ziegelgraben
Ziegelgrund
Zschillens Busch