Orts- und Flurnamenkatalog

Kleinprießligk

Informationen zum Ort
Lage: s Pegau
Ortsnamenformen: 1478: Pristelwick prope Ulagk; 1484: Pristelwig; 1548: Pristelwiegk (bey Auligk); 1590: Klein Pristligk; 1875: Kleinpriesligk (Kleinprießligk)
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde, an Bachgrund; Weiler; Gutsschläge, 111 ha (1900)
Kirchliche Organisation: nach Auligk gepfarrt 1548 u. 1930 – 2001 zu Kirchgemeinde Auligk-Gatzen-Michelwitz)
Gemeindezugehörigkeit: 1948 nach Auligk eingemeindet, 1996 zu Groitzsch
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDPI9TvV-
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Prießligk,_Klein-
Gefundene Flurnamen
Abtei
Abteiwiese
Achtacker
Baumgarten
Buschmühle
Grund
Hältergrund
Haschacker
Hönigs Weiden
Hufe
Huteweide
Katzengrund
Lange Wiese
Mühlgraben
Mühlwiese
Oberaue
Schachtloch
Schwennicke
Teichdamm
Wehrholz
Ziegelgruben