Orts- und Flurnamenkatalog

Pödelwitz

Informationen zum Ort
Lage: ö Groitzsch
Ortsnamenformen: 1350: Pedelwicz; 1378: Pedelwicz; 1410: Buthelwiz; 1443: Podelwuz: 1487: Pedelwitz; 1791: Po(e)delwitz, oder Podelwitz; 1875: Pödelwitz (Pedelwitz)
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit Pfarrkirche, an kleinem Bachlauf; erweiterter Rundweiler; Blockgewannflur, 276 ha (1900)
Kirchliche Organisation: um 1500: FilK von Groitzsch (Archidiakonat Grimma/Mr) / FilK von Groitzsch 1540, seit 1578 Pfarrkirche(n), seit 1927 FilK von Kieritzsch – 2001 zu Kirchgemeinde Groitzsch; eingepfarrt Oellschütz 1540, bis 1881, Droßkau, Leipen, Piegel, Groß- u. Kleinstolpen 1540 u. 1930
Eingemeindungen: 1948 Leipen eingemeindet
Eingemeindet nach: 1966 nach Großstolpen eingemeindet, seit 1996 zu Groitzsch
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDl0UFg
In der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Pödelwitz
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Pödelwitz
Gefundene FlurnamenAnmerkungen
Bettelmannsfleck  
Brandeiche Lage: Flurgrenze zu Droßdorf
Delle  
Entenpfütze Lage: 1000 m s
Entenpfütze Lage:an der Leipener Grenze
Galgen Lage:1500 m s
Geiersberg  
Gemeindewiesenteich  
Hopfengarten  
Jägergasse  
Jägerhaus  
Kaltschmidts Feld Lage: gemeinsame Weide von Droßdorf; Droßkau; Stolpen und Pödelwitz (Wüstung Reichendorf)
Koppelhut Lage: Wüstung Reichendorf
Koppelmark  
Körners Teich  
Krummer Weg  
Lakengraben  
Langer Weg  
Leichenweg  
Leipener Höhen Info: höchste Erhebung 162 m
Obergalzka Lage: ein Graben (Flurgrenze zu Droßdorf)
Pfaffenweg Lage: auch Pegauer Straße
Pfarrholz Lage: Flurgrenze zu Droßdorf
Pödelwitzer Sattel  
Rauschenbachs Teich  
Rietzsch Info: auch Rietzschgraben
Rietzschgraben  
Rutzsch Info: auch Rietzschgraben
Schlumper  
Schmiedeteich  
Soldatenborn  
Steinweg Info: führt zum Geiersberg
Straßenteich  
Trankteichlein Lage: Flurgrenze zu Droßdorf
Trift  
Untergalzka Info: ein Holz (Jahn 1931) Flurgrenze zu Droßdorf
Wiesenteich  
Winkel  
Wüstengarten