Orts- und Flurnamenkatalog

Neukirchen

Informationen zum Ort
Lage: s Borna
Ortsnamenformen: 1350: Nuenkirchen; 1405: Nuwenkerche; 1515: Newkirchin; 1540: zur Nuenkirche; 1548: Naukirchen; 1791: Neukirchen; 1875: Neukirchen b. Borna; 1939: Neukirchen a. d. Wyhra
Siedlungsform: Dorf, Landgemeindemit ehem. Rgt. und Pfarrkirche sü Borna, etwas oberhalb eines Bachgrundes; Gassendorf mit Platzdorfteil; gewannähnliche Streifenflur, 376 ha (1900)
Kirchliche Organisation: um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Schönau (Archidiakonat Grimma/Mr). Pfarrkirche(n) 1548 u. 1930, seit 1934 FilK von Nenkersdorf – 2001 zu Kirchgemeinde Neukirchen-Wyhra-Bubendorf
Gemeindezugehörigkeit: 1948 mit Wyhra zu Neukirchen-Wyhra u. 1993 mit Zedtlitz zu Wyhratal vereinigt, seit 2004 Ortsteil von Borna
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDslWDQ
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Neukirchen_(1)
Beiträge im Südraumarchiv: Neukirchen-Wyhra, seine Braunkohle, Anfang und Ende
Gefundene FlurnamenAnmerkungen
Alte Straße  
Badepfütze  
Baschgraben  
Bautzche  
Bautzchengraben  
Brachwiese  
Burschberg Lage: Am Werk, westlich davon
Großes Stück  
Grotte  
Grund  
Hardt  
Hardtbach  
Hohe Heide  
Hohle  
Huteweide Lage: 600 m nw
Kamnitzbüsche  
Käseburg  
Kirschberg  
Krautacker  
Lache  
Lehde, Auf der Lage: südlich vom Werk
Markcht  
Misselei  
Mordgrund Lage: westlicher Richtung
Mühlwiese  
Pfarrhardt  
Pfarrholz  
Pfarrwald  
Pirschgraben  
Prellsberg Lage: 400 m nnw
Rosinenberg  
Rosinenprellsberg  
Schanze Lage: 400 m nnw
Schenken  
Schenkenbach  
Schenkenberg Lage: südlich vom Werk, dabei die Lehde!
Schenkenwache  
Schönecker Bach  
Schwarze Lache  
Teichweg  
Tellerwiese  
Töpferacker  
Töpfergasse  
Töpferteich  
Vogelherd Lage: 1300 m nw
Wyhra