Orts- und Flurnamenkatalog

Kohren

Informationen zum Ort
Lage: sw Geithain
Ortsnamenformen: (974) [1012/18]: Chorin; 1017 (ad a. 1017): Chorun; 1190: Heinricus de Choru; 1210: Corun; 1215: Kurin; 1285: Corungu; 1404: Karan; 1566: Khornn; 1791: Kohren
Siedlungsform: Stadt, beiderseits eines Bachlaufes; Burgruine auf 25 m hoher Hügelzunge in Spornlage; unregelmäßige Stadtanlag; Block- und Streifenflur, 172 ha (1900)
Kirchliche Organisation: 1017: Eigenkirche (des Bt. Mr) / 1230: Pf. / Heinricus plebanus in Corun, um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Grimma/Mr) / Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 – 2001 zu Kirchgemeinde Kohren-Sahlis, Kirchspiel Kohrener Land; eingepfarrt Linda, Meusdorf, Sahlis, Terpitz u. Walditz 1555 u. 1930; FilK Jahnshain 1555, bis 1849, Rüdigsdorf seit 1924
Gemeindezugehörigkeit: seit 1934 mit Sahlis zu Kohren-Sahlis vereinigt
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Kohren
Beiträge im Südraumarchiv: Geisterspuck auf Burg Kohren 
Kohrener Töpferei
Gefundene FlurnamenAnmerkungen
Armengottesacker  
Auberg  
Baumgarten Lage: sw, am Bach gelegener Stadtteil Kohrens
Bergsgrund Lage: Feld und Holz, rechts am Wege von Kohren nach Frohburg, an der Sandgrube (1905), zwei Minuten von Kohren
Bielbrücke  
Blums Berg  
Boberte, Kleine und Große Lage: Feld, früher Holz, Weg von Kohren nach Wenigossa, links, etwa fünf Minuten von Kohren
Bornteich Lage: enthielt einst die Quelle zur Kohrener Wasserleitung (1905)
Börnzige  
Braunichse (Braunske) Lage: a) Fichtenbraunichse – b) Laubholzbraunichse
Fichtenbraunichse Lage: Fichtenbraunichse Weg von Kohren n Rüdigsdorf rechts, westliche Richtung
Hain  
Hainmühle  
Hanfwiese  
Herrenwiese Lage: Wiese im Baumgarten
Herrtännicht  
Heubrücke  
Hopfengarten  
Kartzschteich  
Katze  
Kirchholz  
Klinglitz  
Kühler Morgen  
Laubholzbraunichse Lage: Weg von Kohren n Rüdigsdorf rechts, westliche Richtung, bis fast an den Galgenteich
Lenkersberg Lage: Holz mit Park, am (Maus) Bach hin bis Lindenvorwerk – Fußweg von Kohren nach Rüdigsdorf und Lindenvorwerk
Lochmühle  
Maus  
Mühlgäßchen  
Neuer Gottesacker  
Neuer Weg  
Niederwiesen  
Opferstätte  
Ossaer Bach  
Pfarrholz  
Pfarrtännicht  
Putzschel  
Ratte  
Ruhberg  
Schlangenholz  
Schmiedewiese  
Schmuckplatz  
Schmuckplatz  
Schützenweg  
Spittelholz  
Steingrund  
Tännicht Lage: Pfarrholz, ausgerodet, Weg von Kohren nach Frohburg, fünf Minuten von Kohren: rechts ab – an dieses Tännicht stößt der „neue Weg“ auf Bernske, Schlangenholz, Auberg, Steingrund
Tännichtberg Lage: Nadel-und Laubholz, Weg von Kohren nach Frohburg links, von der Sandgrube (1905) an, fünf Minuten von Kohren
Vogelberg Lage: nw von Kohren fünf Minuten von der Kirche entfernt, vermutlich in heidnischer Zeit der Sorben – Herrenwiese beim Vogelberg nach Frohburg zu gelegen
Zillich