Orts- und Flurnamenkatalog

Neukieritzsch

Informationen zum Ort
Lage: sw Rötha
Siedlungsform: Landgemeinde
Kirchliche Organisation: 2001 zu Kirchgemeinde Neukieritzsch, SK von Lobstädt
Gemeindezugehörigkeit: 1935 aus Kahnsdorf und Pürsten mit Ortsteil „Am Bahnhof Kieritzsch“ sowie Zöpen gebildet; 1957 Kahnsdorf mit Pürsten u. Zöpen als neu gebildete Landgemeinde aus Neukieritzsch ausgegliedert – Name bezeichnet seither die Siedlung, die um den ehemaligen Pürstener Ortsteil „Am Bahnhof Kieritzsch“ entstanden ist
Eingemeindungen: 1994 Breunsdorf, 1996 Lippendorf-Kieritzsch, 2008 Lobstädt
In der Ortsflur aufgegangen: Am Bahnhof Kieritzsch
Heutige Ortsteile: Großzössen
Kahnsdorf mit Pürsten und Zöpen
Kieritzsch
Lippendorf
Lobstädt
Devastierte Orte in den Fluren: Breunsdorf 
Hain 
Kleinzössen 
Peres 
Piegel 
Pulgar 
Spahnsdorf
Wüstungen in der Ortsflur: Wüstung Zöllsdorf
Lage im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDnXQvF--
In der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Neukieritzsch
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Kieritzsch,_Neu-