Orts- und Flurnamenkatalog

Greitschütz

Informationen zum Ort
Lage: sw Pegau
Ortsnamenformen: 1350: Grutschicz; 1436: Grütschiz; 1441/1442: Gruczschicz; 1451: Greutschitz; 1522: Grawczitz; 1548: Greutzschietz; 1696: Greizschitz, 1791: Greitschütz
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit ehem. Rgt. und Lehngut, etwas oberhalb einer Bachaue; Bauernweiler u. Häuslerzeile; gewannähnliche Streifenflur, 107 ha (1900)
Kirchliche Organisation: nach Profen gepfarrt 1548 u. 1840, seit 1845 nach Trautzschen, ebenso 1930 – 2001 zu Luther-Kirchgemeinde Elstertrebnitz
Territoriale Zugehörigkeit: 1818 nach Napoleonischen Kriegen ging Anteil der Flur an Preußen
Gemeindezugehörigkeit: 1934 nach Elstertrebnitz eingemeindet
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDPW1j_E-
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Greitschütz
Gefundene Flurnamen
Anger
Ascheberg
Ascheteich
Baumgarten
Bornplatz
Elstermühlgraben
Floßgraben
Goldene Aue
Kommunbeete
Kutschenweg
Lumpenstampe
Mühlgraben
Pfaffenwinkel
Querstücken
Schattert
Schatterteich
Schwemme
Seif
Seifloch
Sorge (Zarge)
Strohhof
Teichhäuser
Zarge