Orts- und Flurnamenkatalog

Geithain

Informationen zum Ort
Lage: w Rochlitz
Ortsnamenformen: 1186: in villa superiori Chiten; 1205: Giten; 1350: Gyten, Giten; 1367: Geythenn; 1378: Gytin, Gyten, Geyten; 1416: Geythin; 1485: Geitan; 1548: Geitan, Geythan
Siedlungsform: Stadt mit Pfarrkirche, an Bachlauf; Straßenmarktanlage und Reihendorf; Waldhufenflur, 1086 ha (1900)
Kirchliche Organisation: Pfarrkirche(n) 1548 u. 1940 – 2001 St. Nikolai-Kirchgemeinde Geithain mit SK Wickershain u. SK Syhra-Niedergräfenhain-Ossa; eingepfarrt Anteil Ottenhain 1930, Altdorf 1548 u. 1930; FilK Nauenhain bis 1334, Wickershain 1548 u. 1940 (2001 SK); Ortsteil Neumarkt nach Wickershain gepfarrt 1752 u. 1930 — römisch-katholisch Lokalkaplanei von Borna seit 1946 (mit Frohburg) – 2002 Pfarrkirche(n) mit FilK Tautenhain u. Friedhofskapelle Bad Lausick
Eingemeindungen: vor 1880 Mark Ottenhain, 1934 Altdorf, 1974 Wickershain,
1994 Niedergräfenhain und Syhra, 1995 Nauenhain mit den jeweiligen Ortsteilen
In der Stadtflur aufgegangen: Neumarkt (Vorstadt von Geithain)
Heutige Ortsteile: Altdorf 
Mark Ottenhain 
Nauenhain 
Niedergräfenhain 
Syhra 
Theusdorf 
Wickershain 
Wüstungen in den Ortsfluren: Wüstung Bogin
Anteil Mark Ottenhain
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MJBxRHx-
In der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Geithain
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Geithain
Beiträge im Südraumarchiv: Der Schutzheilige von Geithain
Der Chorknabe zu Geithain
Die Pest in Geithain 1380
Eine Hungersnot in Geithain (1771/72)
Geithainer Kalk
Geithainer Emaillegeschirr
Gefundene FlurnamenAnmerkungen
Ablaßgut  
Altdorfer  
Altes Hospital  
An der alten Schule  
Arzberg  
Baderei  
Baderteich  
Badertor  
Badeteich  
Bahnhof  
Bebel  
Bei der Vogelstange  
Beutelbach  
Bleiche  
Bleichplan  
Blumenweg  
Bruchheimer  
Butterborn  
Butterturm  
Chemnitzer  
Colditzer  
Colditzer Hufe  
Dammühle  
Dammühlenweg  
Der Galgen  
Der Lindner  
Die Scheibe  
Die Struthe  
Dingsthul  
Donnergäßchen  
Dresdener  
Eisenbahn  
Entenpfuhl Lage: zwischen Rathaus und Nicolai- u. Leipziger
Ententeich  
Eula  
Färberpforte  
Färberpförtlein  
Fehmestadt  
Feimweg  
Fichtelberg  
Freie Flur  
Freigarten  
Freigarten  
Freihof  
Frelsbach  
Fröbel  
Frühmesse  
Fürstenteich  
Gartenstraße  
Goldbach  
Goldberg  
Grimmaische  
Heine  
Hintergasse  
Hofestatt  
Hospital  
Hospitalteich  
Huteweg  
In der Hohle  
Kalkbach  
Kalkbrüche  
Kanonenberg  
Kanonenweg  
Katharinen  
Kathrinengäßchen  
Kirchberg Info: war ummauert
Kirchgasse Lage: zur Marienkirche
Kirchhof  
Kuchen-Helder Info: siehe auch Küchenhälter
Küchenhälter Info: siehe auch Kuchen-Helder
Külz  
Kuttlepforte  
Laachgasse  
Lach(d)weg  
Lachsgasse  
Landrain  
Leipziger  
Lessing  
Linden  
Marien  
Mittelpförtlein  
Mitteltor  
Muff  
Muffhäuser  
Nicolai  
Niederer Steinweg  
Nikolswies  
Oberer Steinweg  
Oberes Brauhaus Lage: westl. Seite des Kathrineng; Chemnitzer 15
Oberfürstenteich  
Oberstadt  
Obertor  
Ossaer  
Ossaer Marktweg  
Ottenhainer Mark  
Pestalozzi  
Petermann  
Pförtchen  
Plumpe  
Pranger  
Promenade  
Pulverturm  
Quer  
Reisholz  
Robert Koch  
Röhrgasse  
Rosental  
Salzbrunnen  
Sandberg  
Sattlerweg  
Schießgraben  
Schilfmühle  
Schiller  
Schwanteich  
Schwibbogentor  
Sogwiese  
Sommerhof  
Spitalteich  
Steinbruchsteich  
Steinweg  
Stockich  
Stockwiese  
Strute  
Teiche d. Ottenhainer Lehns  
Thingstätte  
Totengräberpforte  
Trift  
uf der Borna  
Unteres Brauhaus  
Untertor  
Vordergasse  
Waal  
Welsteich  
Windmühlenweg  
Ziegelberg  
Ziegelgasse