Orts- und Flurnamenkatalog

Probstdeuben

Informationen zum Ort
Lage: nw Rötha
Ortsnamenformen: 1017 [12. Jh.]: Dubin; 1330 (um 1330): Dubene; 1378: Probistesduben, Probistduben; 1580: Klein Deuben; 1791: Probstdeuben; 1834: Probstdeuben (Kleindeuben); 1875: Probstdeuben (Kleindeuben)
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde; erweiterter Rundweiler; gewannähnliche Streifenflur, 155 ha (1900)
Kirchliche Organisation: nach Großdeuben gepfarrt 1580 u. 1930 – 2001 zu Kirchgemeinde Großstädteln-Großdeuben
Gemeindezugehörigkeit: 1934 nach Großdeuben eingemeindet, seit 1997 zu Böhlen
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Deuben,_Probst-