Orts- und Flurnamenkatalog

Großdeuben

Informationen zum Ort
Lage: s Markkleeberg
Ortsnamenformen: 1197: Gumbertus de Duben; 1285: Guntherus de Dubene; 1378: (die v. Zehmen) morantes in Dumen [Duben]; 1378: Gunthersduben Genthersduben, Dubyn; 1470 : Grosßen Doyben; 1554: Großendeuwen
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Debitzdeuben; Gassendorf; Block- u. gewannähnliche Streifenflur mit Debitzdeuben 213 ha (1900)
Kirchliche Organisation: um 1500 : Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Grimma/Mr) / Pfarrkirche(n) 1540, FilK von Großstädteln 1580 u. 1940 – 2001 Kirchgemeinde Großstädteln-Großdeuben; eingepfarrt Probstdeuben 1580 u. 1930, Gaschwitz 1752 u. 1840
Eingemeindungen: 1934 Probstdeuben, 1964 Zehmen
Eingemeindet nach: 1997 Böhlen
Lage im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MDx_4VJ
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Deuben,_Groß-