Orts- und Flurnamenkatalog

Bruchheim

Informationen zum Ort
Lage: s Geithain
Ortsnamenformen: 1299: Henricus de Bruch; 1333: in dem Dorffe zu dem Bruch; 1378: Bruch; 1392: zu dem Bruche; 1606: Brucheim oder Dörffichen; 1687: Dörffgen oder Bruchheim
Siedlungsform: Dorf, Landgemeinde an Quellmulde; Erw. 1299; dreiseitiges bebautes Platzdorf; Gelängeflur, 191 ha (1900)
Kirchliche Organisation: Kirchgemeinde Syhra-Niedergräfenhain-Ossa
Gemeindezugehörigkeit: 1948 nach Ossa eingemeindet, seit 1996 zu Narsdorf
Im OpenStreetMap-Projekt: http://osm.org/go/0MJBJU6T
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Bruchheim
Gefundene Flurnamen
Anger
Brunnenweg
Feldwiese
Gemeindeteich
Gerhardsbusch
Hackschgarten
Heerstraße
Lachdweg
Lange Wiesen
Lehmweg
Markweg
Pfarrwiese
Pilzbusch
Postbotenweg
Sackpfeife
Schildheide
Welkers Rain