Orts- und Flurnamenkatalog

Wenigborna

Informationen zum Ort
Lage: einst sö Borna
Ortsnamenformen: 1350: villa parva Burn, villa parva Born; 1416: Wenigken Borne; 1515 : Wenig Born; 1590: Alte Stadt, oder Wenigborn; 1791: Wenigen Borna; 1801: Wenigbrunnen; 1842: Wenigborna (Wenigborn); 1875: Wenigborna (Wenigenborn)
Siedlungsform: Dorf an Bachaue; Sackgassendorf; gewannähnliche Streifenflur, mit Altstadt Borna 347 ha (1900)
Kirchliche Organisation: St. Marien-Kirchgemeinde Borna
Gemeindezugehörigkeit: Ortsteil von Altstadt Borna, seit 1934 zu Borna gehörig
Aufgegangen in der Stadtflur von: Borna
Im Hist. Ortsverzeichnis: http://hov.isgv.de/Borna,_Wenig-