Heimatblätter des Bornaer Landes (Heft 4)

1995 vom Heimatverein des Bornaer Landes e. V. herausgegeben.

Mit einem Beitrag über die Geschichte der Regiser Kohlenwerke von Claus Bräutigam.

Aus dem Inhalt:

Erstmalig wird im Raum Borna um die Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert Kohle abgebaut. Um 1800 tritt ein so deutlicher Mangel an Feuerholz ein, daß öffentliche Gebäude wie Rathäuser, Schulen und Kirchen nicht mehr geheizt werden können, da das Kontingent an Holz nicht ausreichend ist. In Regis ergeht ein Erlaß mit der Aufforderung, nach Erdkohle zu graben. Dort, wo die Kohle an die Erdoberfläche tritt, wird sie abgebaut und als zusätzlicher Brennstoff verwendet.

Der erste Schürfschacht auf Braunkohle wird 1901 auf dem ehemaligen Lemmelschen Grundstück niedergebracht. Dieser Versuch ergab bezüglich des Deckgebirges und der Kohlebeschaffenheit ein so günstiges Ergebnis, daß der Entschluß gefasst wird, das Braunkohlenvorkommen abzubauen. Zu diesem Zweck gründen verschiedene Unternehmen, Tiefbaufirmen, Kaufleute und Privatleute eine Gesellschaft, für die man die im Bergbau übliche Gewerkschaft wählt.

Nach Genehmigung des Gewerkschaftstatuts durch das Finanzministerium findet am 24. November 1902 im Gasthof Franke in Regis eine Gewerkenversammlung statt. In ihr wird beschlossen, dem neuen Unternehmen den Namen „Regiser Kohlenwerke“ zu geben ...

Aus dem weiteren Inhalt:

AutorBeitrag
Thomas Bergner Ahorn – Baum des Jahres 1995
Dr. Peter Haferstroh Griff nach der Landesherrschaft – Wiprecht von Groitzsch
Tylo Peter Der Wein – ein Erbe der Benediktinermönche
Helmut Hentschel Der Weinbau in Rötha
Uwe Sonntag Die Evangelisch-Lutherische Kirche Böhlen
Dr. Georgi Garmasch Groitzscher Biographien (Erster Teil) – Nachkriegskinder ohne Kindheit
Dr. Wolfgang Sperling Mölbiser Vereinsleben
Walter Ch. Müller Die Bornaer Panzerjäger
Thomas Bergner Pfingstwanderung
Claus Bräutigam Die Geschichte der Regiser Kohlenwerke
Annemarie Engelmann Bornaer Traditionen: Der Musikinstrumentenbau
Gerhard Fritzsche Erinnerung eines Rundfunkmechanikermeisters
Tylo Peter Die St.-Kilians-Basilika in Bad Lausick