Beiträge aus dem Südraum Leipzig

Ein Blick in die Heimatgeschichte

Der Südraum Leipzig mit der Großen Kreisstadt Borna befindet sich im Süden der Leipziger Tieflandsbucht. Die Stadt wurde im 20. Jahrhundert vom Braunkohlenbergbau geprägt.

Heute wird die Landschaft einerseits von rekultivierten Halden und Kippen sowie von neu angelegten Seen, und andererseits von in sich in Betrieb befindenden Tagbau- und Industrieanlagen bestimmt. Ältere Bauwerke wie die Brikettfabrik in Neukirchen und die Brikettfabrik Witznitz erinnern an die Ursprünge der industriellen Braunkohleverarbeitung um 1900.

Seit den 1930er Jahren bildet der Südraum Leipzig das Zentrum des Mitteldeutschen Braunkohlereviers.

Durch den Kauf und die Eröffnung immer neuer Betriebe teilten sich schließlich die Deutsche Erdöl-AG (DEA), die Petschek-Gruppe sowie der Staatskonzern ASW, Aktiengesellschaft Sächsische Werke, das Gebiet unter sich auf. Eine weitere Konzentration erfolgte, nachdem die mitteldeutschen Betriebe der DEA in die Zweigniederlassung Borna integriert und von hier aus verwaltet wurden. Damit schloss das Unternehmen einen 20 Jahre lang dauernden Prozess der Expansion ab. Im Tagebau des Witznitzer Werkes begann zeitgleich die Großraumförderung von Braunkohle.

Davor wurde die Stadt an der Wyhra durch die Harmoniumfabrik Olof Lindholm in der heutigen Breiten Straße bekannt, ebenso durch die Landwirtschaft im Umland. Hierbei wurde der Anbau von Zwiebeln zum Symbol für den Ort.

Im Bornaer Land verweisen steinerne Zeugen auf die Völkerschlacht bei Leipzig, dem bis zum Beginn des 1. Weltkrieges größtem Massengemetzel auf europäischem Boden. Überall lassen sich Spuren von Martin Luther finden; seine Frau Katharina von Bora stammt von hier. Auf dem Rittergut in Kahnsdorf traf Friedrich Schiller seinen Mentor und späteren Herausgeber Christian Gottlieb Körner. Aus der Begegnung entstand eine lebenslange Freundschaft, welche sich in Schillers Ode an die Freude widerspiegeln soll. Und das Wirken des Heuersdorfers Alexander Clarus Heinze während der Deutschen Revolution im damaligen Königreich Sachsen, steht für politische Mitbestimmung.

Mit dem Digitalen Südraumarchiv möchten wir vom Heimatverein des Bornaer Landes e. V. einen Einblick in die Geschichte unserer Region geben, und Wissenswertes zu Vergangenheit und Fortentwicklung des Leipziger Südraums sammeln und aufbereiten. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen jedoch nicht in diesem Archiv verstauben, sondern auf ansprechende Art und Weise zum Stöbern und Recherchieren einladen – oder einfach nur mit ihren Hinweisen Orientierung geben. Aus diesem Grund finden Sie hier, liebe Besucher, Ergebnisse unserer Arbeit, mit Streifzügen durch Stadt und Land, Beiträgen zur Industriegeschichte, aus Gesellschaft, Kultur und Politik, sowie einen Einblick in historische Drucke aus dem Südraum Leipzig. Unser Ziel ist, Wissen zu erhalten und altes Brauchtum zu bewahren. Wie unsere Vorfahren lebten, was sie leisteten, wie sie ihre Feste vorbereiteten und feierten, darf uns nicht egal sein, weil dies die Wurzeln unserer Identität sind.

Diese Seiten werden im Rahmen des kultur-historischen Projektes Südraum Leipzig gestaltet und gepflegt. Unsere Arbeit wird durch den Kulturraum Leipziger Raum gefördert.

Das neu gestaltete Südraumarchiv

Im Jahr 2001 startete mit dem Digitalen Südraumarchiv eine Daten- und Fakten­sam­lung zur Geschichte und Kultur unserer Region. Nachdem sich das Projekt ent­wickelte, wurde es im Frühjahr 2013 grundlegend überarbeitet.

Zu den wesentlichen Neuerungen zählt, dass das „Archiv“ nun mit Hilfe eines Redaktionssystems verwaltet wird. Zentrales Element ist dabei die Startseite! Auf der Sie jede Kategorie des Südraumarchivs erreichen können. Neuerungen, wie eine Navigations­leiste am Ende jeder Seite, erleichtern das Zurechtfinden – insbesondere, wenn Sie über einen externen Link oder eine Suchmaschine auf das Digitale Südraumarchiv gelangt sind. Zusätzlich steht Ihnen am rechten Bildschirmrand eine Seitenleiste mit zusammenfassenden Informationen und weiteren Hinweisen zur Verfügung.

Hinweise willkommen!

Wir wissen, dies ist der älteste Trick der Welt: Aber als Initiator dieser Seiten sind wir für jeden Hinweis dankbar. Deshalb bitten wie Sie mitzumachen, indem Sie uns Ihre Geschichte erzählen oder uns einen Einblick in Ihre Dokumente gewähren. Damit können Sie Ihren Teil zur Bewahrung der Identität und Geschichte unserer Region beitragen. Egal, ob Chroniken, Erinnerungen oder Bücher aus dem Südraum Leipzig, uns sind alle Schriftstücke willkommen. Sie werden von uns aufgenommen, archiviert, digitalisiert und nach Absprache über diese Seite einem breiten Publikum zugänglich gemacht.

Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich einfach in unserem Büro in Borna! Verwenden Sie folgende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – oder rufen Sie uns einfach unter der Telefonnummer 03433 260890 an.